Archiv für 14. September 2009

Ausgerechnet das Patentamt!

Bei den “easter eggs”  von Sven Soltmann fand ich diese absurde Patentverletzung des Bundespatentamtes. Man kann beim Amt dort eine Software downloaden mittels derer man seine Erfindung oder was auch immer online anmelden kann bzw. die Anmeldung am Rechner zu Hause vorbereiten kann. Und dann soll man folgendes machen:

  • Starten Sie das Programm DPMAdirekt
  • Drücken und halten Sie die Tasten “ALT” und “Shift
  • klicken Sie bei gedrückt gehaltenen Tasten auf den Link “Letzte Suche
  • Was passiert dann? Tja dann kann man das gute alte Pacman spielen und 255 (!!!) Level überwinden.

    ,

    Keine Kommentare

    Einer für den Abend

    Jan Garbarek ist ein Ausnahmekünstler. Seine Musik verzaubert und ist unvergleichlich. Neben “Red Wind” gehört die von ihm komponierte und eingespielte Filmmusik für den Film “The Insider” zu meinen Lieblingsstücken von ihm.

    Weil ich mich gerade ein wenig über die Piraten ärgere, ist mir eben danach, ein finsteres, nachdenkliches Stück zu hören und mich ein wenig wegzuträumen. Hier also “Rites” in seiner 8 1/2 Minuten langen Fassung:

    Keine Kommentare

    Das Ackermann-Essen im Kanzleramt war doch ein wenig teurer!


    Wie man beim SPIEGEL nachlesen kann, war das Geburtstagsessen von Josef Ackermann im Bundeskanzleramt doch ein wenig teurer als bisher dargestellt. Die CDU bekam zuvor eine Spende von 200.000 Euro von der Deutschen Bank.

    Ist es polemisch, diese beiden Vorgänge zusammen zu führen?

    Genau diesen Lobbyismus wollen Piraten nicht mehr! Eine neue demokratische Kultur ist dringend nötig in unserem Land, oder? Ohne Piraten in den Parlamenten kann das Kanzleramt auch künftig zum “Geburtstags-McDonald für Banker und Lobbyisten” degradiert werden!

    ,

    1 Kommentar

    Unsere Stadt soll schöner werden!

    Diesem Motto verpflichtet haben die Neumünsteraner Piraten und ich gestern das Zentrum Schleswig-Holsteins optisch stark aufgewertet. 50 Wahlplakate der Piratenpartei zieren nun die Stadt und heben sich dabei wohltuend von den hunderten “Grinsebacken” ab, die politisch aussage- und inhaltslos von Bäumen und Laternen prangen.

    So wie hier am Großflecken in Höhe von Karstadt:


    1 Kommentar

    © 2003-2014 Alltägliche Wahrheiten - Wolfgang Dudda Alle Rechte vorbehalten