Archiv für 13. August 2008

Einer für den Abend

David Clayton-ThomasVon einer bedauerlicherweise fast vergessenen Band stammt das heutige Lied für den Abend. Blood, Sweat & Tears mit ihrem unvergleichlichen Leadsänger David Clayton-Thomas schafften es als erste Band, Rock und Jazz perfekt miteinander zu verschmelzen. Aus dem Jahr 1970 stammt diese Aufnahme des Stückes “And When I Die”, das sich ungewöhnlich fröhlich mit dem Tod beschäftigt. Die Stimme von David Clayton-Thomas sucht heute noch ihresgleichen in der Rockmusik!

Keine Kommentare

Ganz besonders praktische Freeware

Wer von uns muss nicht gelegentlich einmal Dateien in ein anderes Format umwandeln? Dafür gibt es nun ein ganz tolles und zudem kostenloses Tool namens FormatFactory, das in der Lage ist folgende Formate umzuwandeln:Klicken zum Vergrößern

Audio: MP3, Ogg Vorbis, WMA, M4A, WAV, MMF, AMR
Bilder: JPG, BMP, PNG, TIF, ICO
Vídeo: MP4, AVI, 3GP, MPG, FLV, WMV, SWF

Die Meinung der Fachwelt ist, wie Softonic oder CHIP nachgelesen werden kann, einhellig begeistert. Der Download ist mit 13,9 MB noch eben angemessen und kann hier durchgeführt werden.

Toll daran ist, dass damit jeder noch so blutige Anfänger umgehen kann, weil das Tool icon-orientiert arbeitet.

Keine Kommentare

Aha. Man weiß es also.

Gary McKinnonErst vor wenigen Tagen berichteten die Alltäglichen Wahrheiten über Gary McKinnon, der mittels eines Analog-Modems mehrere us-amerikanische Militärcomputer gehackt hatte, um so Beweise für die Existenz von UFOS zu finden. Deswegen sollte er an die USA ausgeliefert werden, wo ihn neben 70 Jahren Knast (!!!) eine empfindliche Geldstrafe erwarten würden. Seinen Widerspruch hatte die letzte englische Instanz abgelehnt.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hingegen verbietet nun die Auslieferung. Die Begründung finde ich hochinteressant und richtungsweisend, wenn zutrifft was der sonst von mir sehr ungern zitierte FOKUS schreibt:

Dabei machte er eine voraussichtlich unmenschliche oder herabwürdigende Behandlung geltend, die ihm vermutlich nach einer Verurteilung in den USA widerfahren würde.

Man weiß hier in Europa jetzt also auch amtlich, dass die USA die Menschenrechte mit Füßen treten.

Keine Kommentare

Schräge Nutzung von GoogleMaps

Logo von GoogleMapsEs gibt so allerlei Möglichkeiten, GoogleMaps zu nutzen. Eine ganz besonders schräge und ungewöhnliche, nichtsdestotrotz sehr praktische Anwenungsmöglichkeit nutzt der 28jährige Stefan K., wie die taz meldet. Er sucht mit dem Tool nach geeigneten Anbauplätzen für Marihuana bei sich in seiner Stadt.Cannabis

Feldforschung per Google Maps

Meistens sucht er Anbauplätze in Gegenden, in denen er einmal spazieren war. Aber nicht nur die Erinnerung, auch das Internet kommt zum Einsatz: Mit Google Earth sucht er bewaldete Gebiete nach lichten Stellen ab. Wenn er den richtigen Ort gefunden hat, schafft er mit Schaufel und Machete eine Rodung, denn ausreichend Raum und Sonnenlicht sind neben der Qualität der Erde die Grundvoraussetzungen für eine große Ernte.

Im Jahr 2006, so die taz, wurden 190.241 (!!!) Pflanzen von der Polizei beschlagnahmt.

Keine Kommentare

Wiki des Tages

King CurtisHeute vor 37 Jahren wurde King Curtis vor seiner New Yorker Wohnung von einem Drogenabhängigen erstochen. Er war schlichtweg der beste Saxophonist des R&B in den 60er Jahren. Er spielte mit allen Größen seiner Zeit und war so ganz nebenbei der Bandleader der Kingpins, der Begleitband Aretha Franklins.

Hier für Euch und mich zum Wachwerden an diesem zumindest hier im Norden trüben Mittwochmorgen der Klassiker “Green Onions” von Booker T. in der Interpretation von King Curtis. Habt Spass!

Keine Kommentare

© 2003-2014 Alltägliche Wahrheiten - Wolfgang Dudda Alle Rechte vorbehalten