Archiv für Mai, 2008

Einer für den Tag

Heute feiert Jerry Douglas, einer der weltweit besten Gitarristen, der sich vor allem als Dobro-Gitarrist einen Namen machte, seinen 52. Geburtstag. Der eigentlich aus dem Bluegrass stammende Musiker hat sich musikalisch in letzter Zeit geöffnet und spielt nun auch Rock’n’Roll, Jazz, Blues bis hin zu Klassik. Wer Slide-Guitar liebt und einmal sehen will, was eigentlich eine Dobro-Gitarre ist und wie sie klingt, kann sich dieses Lied ja einmal anhören. Sehr cool und technisch perfekt das kleine Medley von Jerry Douglas:

 

Keine Kommentare

Mein Essen zahl´ ich selbst

Logo von MezisDiese gute Initiative ist ein Zusammenschluß von etwa 100 Ärzten, die gegen den Pharma-Lobbysmus zu Felde ziehen. Und der Name ist gut gewählt, wie dieser Auszug aus dem Interview beim wdr mit dem Gründungsmitlgied von mezis, Eckhard Schreiber-Weber zeigt:

Die Beeinflussung der Pharmaindustrie auf Ärzte geht klassisch über die Einladung zum Essen. Da lädt die Pharmareferentin beispielsweise das ganze Praxisteam zum Dinner ein. Eine größere Rolle spielen noch Fortbildungen, die immer mit einem Imbiss verknüpft sind. Oft finden diese Weiterbildungen in gehobenen Hotels mit einem edlen Menü statt. Das sind die üblichen Maßnahmen der Pharmaindustrie, um gute Stimmung zu schaffen und Ärzte zu beeinflussen. Wir von MEZIS lehnen solche Essenseinladungen ab.

Gute Medizin braucht keine Lobby! Gute Mediziner brauchen auch keine von der Pharmaindustrie finanzierten Kongresse. Eine sehr lobenswerte Initiative!

Keine Kommentare

Bitterböse Satire oder doch schon bald Realität?

Nach den drei Stimmen für den Nazi Johannes Müller ist dieses Video von switch reloaded vielleicht nicht nur noch bitterböse Satire. Wer Nazis durch Stimmabgabe salonfähig macht, der ist auch Wegbereiter für solche Szenarien:

 

Das brauchen wir nicht!!!

Keine Kommentare

Wer hat im sächsischen Landtag den Nazi gewählt?

In Sachsen wurde heute der neue Ministerpräsident gewählt. Wie erwartet wurde dies Stanilaw Tillich. Aber dies ist eigentlich uninteressant. Viel interessanter ist die Frage, welche drei Abgeordnete aus dem Lager der demokratischen Parteien dem Kandidaten der NPD, Johannes MüllerFoto des sächsischen Landtages der eigentlich nur maximal acht Stimmen hätte erhalten dürfen, ihre Stimme gegeben haben. Haben diese Abgeordneten dies hier vergessen?

Am 21. Januar 2005 verließ Müller mitsamt der NPD-Fraktion den sächsischen Landtag, um nicht an einer Gedenkminute für die Opfer des nationalsozialistischen Terrors teilnehmen zu müssen.

So einer darf nicht mal aus Frust oder aus Protest gewählt werden!!!

Keine Kommentare

Wichtiges Update für Razr-Handys von Motorola

Wie die netzeitung meldet, gibt es auf den Seiten von Motorola ein wichtiges Update, das man sich dringend herunter laden sollte, weil sonst über Bilddateien des Typs “jpg” Schaddateien auf das Handy gelangen können. Dieser bereits seit Juli 2007 bekannte Sachverhalt wird von Motorola schon (!!!) heute in Ordnung gebracht.

Arbeiter vor dem Motorola-Werk in FlensburgAls Schleswig-Holsteiner darf ich nachfragen, wer im schönsten Bundesland der Welt hat denn noch ein Handy von Motorola, nachdem was diese Firma hier bei uns getrieben hat?

Keine Kommentare

Wiki des Tages

Logo der DKMSAls Betroffener und damit natürlich auch als registrierter Spender ist mir der heutige Wiki des Tages ein besonders persönliches Anliegen. Heute vor 15 Jahren wurde die Deutsche Knochenmarkspenderdatei gegründet. Ziel der gemeinnützigen Gesellschaft ist es, durch Unterstützung von Knochenmarkspenden die Heilungschancen der an Leukämie und anderen lebensbedrohlichen Erkrankungen des blutbildenden Systems Erkrankten zu verbessern.

Jede Typisierung eines potentiellen Spenders kostet zur Zeit 50,- €. Beim Wettlauf mit dem Leben könnten wir viel öfter Sieger sein, wenn mehr Leute sich typisieren lassen würden. Vorbildlich sind die Firmentypisierungen, bei denen sich die Belegschaft ganzer Betriebe erfassen lässt. Mittlerweile werden täglich mindestens vier bis fünf Stammzelltransplantate an Patienten im In- und Ausland vermittelt.

Noch sind in Deutschland nur 3,16 Millionen Spender registriert. Das ist viel zu wenig! Also, wenn sich Euch die Möglichkeit bietet, typisiert zu werden, dann seid dabei. Wisst Ihr, ob Ihr nicht vielleicht selbst einmal einen Knochemarkspender braucht?

Mehr Infos findet Ihr bei der DKMS.

Keine Kommentare

Eins für den Tag und den D(a)ummkopf

Foto von FlickR - http://www.flickr.com/photos/bymichael/Der des Kölschen mächtige Christoph Daum sollte sich öfters BAP reinziehen und dabei ganz besonders oft dieses Stück hören, in dem es heißt:

Doch die alles wat anders ess stührt,
die mem Strom schwemme, wie`t sich jehührt,
für die Schwule Verbrecher sinn,
Ausländer Aussatz sinn,
bruchen wer, der se verführt.
Un dann rettet kein Kavallerie,
keine Zorro kümmert sich dodrömm.
Dä piss höchstens e ” Zet ” en der Schnie
un fällt lallend vüür Lässigkeit öm:
” Na un ? Kristallnaach ! ”
Kristallnaach !

Und damit er nicht erst in den Laden laufen muss, um sich die CD zu kaufen, biete ich es ihm hier an. BAP mit dem Stück “Kristallnaach”:

 

Keine Kommentare

D(a)ummkopf

Foto von FlickRMit äußerst dummen Aussagen zu schwulen Lebensentwürfen hat der Kölner Trainer Christoph Daum einmal mehr bewiesen, dass er grundsätzlich schneller spricht als denkt. Dass er dabei mit dem Hintern das umstösst, was der DFB mühsam aufbaut, kümmert den nach meiner Meinung am meisten überschätzten Fußballlehrer Deutschlands wenig, wie seine schwache Entschuldigung belegt. Nach wie vor gilt also dieses, was bei spiegel-online so nachzulesen ist:

Auf die Erfordernisse der Jugendarbeit in den Fußballvereinen angesprochen, hatte Christoph Daum dem Deutschen Sportfernsehen (DSF) gesagt: “Da wird es sehr deutlich, wie sehr wir dort aufgefordert sind, gegen jegliche Bestrebungen, die da gleichgeschlechtlich ausgeprägt sind, vorzugehen.” Doch damit nicht genug. In der Dokumentation, die das DSF am kommenden Mittwoch ausstrahlt, führt er aus: “Gerade den uns anvertrauten Jugendlichen müssen wir mit einem so großen Verantwortungsbewusstsein entgegentreten, dass gerade die, die sich um diese Kinder kümmern, dass wir denen einen besonderen Schutz zukommen lassen.”

Dass Daum dies ausgerechnet in Köln, der heimlichen Hauptstadt von schwulen bzw. lesbischen Lebensentwürfen, wagt, ist besonders dumm. Der erste homosexuelle Fan-Club des 1. FC Köln, Rut-Wieß, hat auf seiner Homepage diesen Brief dazu veröffentlicht. Mal sehen, ob Daum sich stellt. Die Alltäglichen Wahrheiten bleiben am Ball…

Keine Kommentare

Ordnung muss sein

Bild von www.chip.deUm den eigenen Rechner zu beschleunigen, sollte man ihn regelmäßig defragmentieren. Das von der Illusion eines Betriebssystems, gemeinhin auch “WINDOWS” genannt, mitgelieferte Programm taugt dafür nicht so gut wie das kostenlose Tool Disk Defrag  (Download hier), das wesentlich schneller und gründlicher ist.

In der nunmehr erhältlichen Version 1.4.15 wurde das Tool von einigen Bugs befreit. Mit nur 1,36 MB ist es zudem extrem klein geraten.

Keine Kommentare

Einer für den Morgen

Foto von Wikipedia David Gilmour, Kopf von “Pink Floyd“, entdeckte 1975 Sängerin Kate Bush. Diese wiederum hatte 1985 einen Riesenhit mit dem Titel “Running Up That Hill”, das für mich immer noch ihr bester Song ist, wenngleich “Don´t Give Up”, vor allem in der mit Peter Gabriel gesungenen Version, beinahe genau so gut ist. Dass David Gilmour ein Verehrer von Jimi Hendrix war, wusste ich. Was ich heute erst bei Wikipedia entdeckte, war dieses: Gilmours lederner, mit Kreuzen besticker Gitarrengurt gehörte einst Jimi Hendrix und wurde ihm von seiner Frau Polly zum 60. Geburtstag überreicht.

Foto von WikipediaKate Bush überspringt gesanglich mühelos mehrere Oktaven, komponiert ihre Songs und führt bei den Videos grundsätzlich selbst Regie. Sie war eine der ersten Künstlerinnen, die Samples einsetzte. Dass sie bis heute nur einmal, 1979, selbst auf Tour war, ist genau so überraschend wie schade, nicht wahr?

In Text und Musik widmet sie sich einer Vielzahl von Themen wie Inzest, Zärtlichkeit und Erotik, dem Leben nach einem Atomkrieg oder der Faszination der Zahl Pi.

Hier aber nun für Euch und mich “Running Up That Hill” zusammen mit David Gilmour:

 

Keine Kommentare

Wiki des Tages

1000 Wozu Nazis fähig sind und wie widerlich kreativ sie sein können, zeigt dieses Beispiel. Heute vor 75 Jahren trat die so genannte “Tausend-Mark-Sperre” in Kraft. Wer als deutscher Tourist nach Österreich wollte, der musste zunächst einmal eine Zahlung von tausend Reichsmark an das deutsche Reich leisten. Diese Sanktionsmaßnahme wurde wegen der Ausweisung des bayerischen Justizministers Hans Frank aus Österreich.

Die Maßnahme zeigte Wirkung und der beabsichtigte Effekt trat ein. 1936 wurde sie aufgehoben. Wiederum zwei Jahre später wurde Österreich durch das Anschlussgesetz Teil des Deutschen Reiches.

 

Keine Kommentare

Doch ein Nazi in meinem Stadtparlament

Nazis müssen verboten werden!Einfach nur widerlich! “Dank” der Überhangmandate und der Aufhebung der 5%-Klausel haben es die Nazis geschafft, einen der ihren in das Parlament der Stadt zu bringen, in der einst der Matrosenaufstand zum Sturz der Monarchie und damit zur ersten deutschen Demokratie führte. Mit nur 1,7 Prozent der Stimmen haben die Nazis in meiner Stadt einen “Abgeordneten” platziert.

Schlimm!!!

Keine Kommentare

Einer für den Abend

Christopher van dEylen von "SCHILLER" Warum die Band “Schiller” diesen Titel ausgerechnet “Ruhe” genannt hat, ist mir ein wenig rätselhaft. Egal. Ein geiler Sound, ein geiler Song! Zur Zeit mit das Beste, was unser Land musikalisch zu bieten hat, oder?

Und wer eine gute 5.1-Anlage samt Flatscreen sein eigen nennt und diese Musik mag, der kann sich eine der besten Konzert-DVDs kaufen, die auf dem Markt sind. Einfach nur traumhaft schön!

 

Keine Kommentare

Rosen für diesen Rechtsanwalt

Gegendarstellung auf der TitelseiteZum xten Mal hat Johnny Eisenberg der BILD beigebracht, was sich gehört und was nicht. Das kann im BILDblog nachgelesen werden.

Der Berliner Anwalt Johannes Eisenberg hat BILD schon mehrfach auf die Füße getreten. Nicht ohne Stolz verweise ich darauf, dass meine Gewerkschaft, die Gewerkschaft der Polizei, diesen Topanwalt mit meiner Vertretung gegen den BDZ (ein gewerkschaftlicher Konkurrent aus den Lager des Beamtenbundes) beauftragt hat. Auch wir gewannen vor zwei Jahren dank der hervorragenden Arbeit von Johnny Eisenberg.

Für Meret Becker hat Johnny Eisenberg noch mehr erreicht als eine bloße Gegendarstellung. BILD muss die Gegendarstellung sogar auf den sogenannten Händlerschürzen vor den Kiosken bewerben, wie Ihr weiter unten sehen könnt.

Ob BILD deswegen nun künftig seriöser wird?

So muss BILD nun werben!

 

Keine Kommentare

Geniales Tool

Ein wirklich geniales und zudem noch kostenloses Tool ist Photowipe. Damit könnt Ihr durch schlichtes Übermalen mit schwarzer Farbe Sachen oder auch Personen aus Fotos verschwinden lassen. Nach dem Übermalen mit schwarzer Farbe macht die Software den Rest. Wirklich klasse!

so sieht´s aus

Keine Kommentare

© 2003-2014 Alltägliche Wahrheiten - Wolfgang Dudda Alle Rechte vorbehalten